Ernährungsplan colitis ulcerosa fieber


Ich sollte dieses Dekokt in kleinen Schlucken über den Tag verteilt trinken. Mein Arzt schlug vor, stationär in die Klinik am Steigerwald zu gehen, um dort unter ständiger Aufsicht die Dekoktzusammensetzung zu prüfen und zu beginnen, die schulmedizinischen Medikamente abzusetzen. Rasch hatte ich einen Termin zur stationären Aufnahme und sollte drei Wochen dort bleiben.Dort verlegte mich der Arzt zuerst auf die Isolierstation, weil alle an einen Tropenvirus dachten. Niemand fand etwas und so wurde ich nach Hause geschickt.Ich hatte nämlich als Begleiterscheinung des Morbus Crohn unter anderem eine Arthritis bekommen.Dieser Vortrag fiel mir wieder ein, als mich die Ärzte vor die Tatsache stellten: Chemotherapie als letzter Versuch.Ich kam quasi als Notfall in die Klinik, da ich körperlich total geschwächt war.Ich wurde sehr freundlich begrüßt, hatte ein tolles Zimmer und lernte auch schon gleich Mitpatienten beim Essen kennen.Ich bekam immer, nachdem ich etwas gegessen hatte, Bauchkrämpfe und musste auf die Toilette, zudem hatte ich oft Fieber.Mir ging es von Tag zu Tag schlechter, denn meine vom Hausarzt verordneten Medikamente halfen nicht.Offensichtlich war das ein seltsamer Durchfallvirus. Ich wurde in die Universitätsklinik zur Ultraschalluntersuchung eingewiesen. Nach Tagen bekam ich eine Magen- und Darmspiegelung.Doch alle Medikamente brachten auf die Dauer keine durchgreifende Besserung.Es dauerte fast drei Wochen, bis eine Reaktion eintrat. Schon der erste Eindruck war ganz anders, als ich es vom Krankenhaus gewohnt war.Meine Behandlung mit den Dekokten wurde weitergeführt, zusätzlich bekam ich noch jeden Tag eine Stunde Physiotheraphie und mehrere Male eine Akupunkturbehandlung, die meinen schmerzenden Gelenken helfen sollte.


Bewertungen ernährungsplan colitis ulcerosa fieber

  1. pit627
    27.02.2013 #