Tabletten gegen dünnes haar damen


Greifen bestimmte Zytostatika - nicht alle wirken auf die Haare - in diesen Zyklus ein, beginnt etwa zwei bis vier Wochen später ein mehr oder weniger starker Haarausfall von der Wurzel her.Letzte Aktualisierung: Am bekanntesten ist der Haarausfall durch einige Formen der Chemotherapie.Vielen Patientinnen und Patienten macht die ungewohnte Kahlköpfigkeit sehr zu schaffen - auch wenn diese Nebenwirkung oft nur vorrübergehend ist. Interessierte und Fachleute finden außerdem Links und Hinweise auf Quellen.Die fachliche Beratung bei individuellen Problemen lässt sich durch Informationen aus dem Internet allerdings nicht ersetzen.Viele der zur Chemotherapie eingesetzten Medikamente, sogenannte Zytostatika, wirken besonders auf schnell wachsende und sich häufig teilende Zellen.Augenbrauen, Wimpern und die Körperbehaarung wachsen langsamer: Hier sind nur etwa 10 bis 20 Prozent der Haarwurzeln besonders empfindlich gegenüber einer Schädigung.Etwa drei Monate nach der letzten Chemotherapie sind die Kopfhaare dann meist schon wieder so lang, dass Männer und die meisten Frauen ohne Perücke auskommen.Einige der wichtigsten Therapiemethoden gegen Krebs können vorübergehend zu Haarausfall führen. Der Krebsinformationsdienst bietet Betroffenen im folgenden Text einen Überblick.Richtig sichtbar für Außenstehende ist erst der Verlust von mehr als der Hälfte der Kopfbehaarung.Der Text ist Teil umfassender Informationen zum Umgang mit den Nebenwirkungen verschiedener Krebstherapien.Was auf sie zukommen kann, erfahren Betroffene vor der Behandlung von ihren Ärzten.


Bewertungen tabletten gegen dünnes haar damen

  1. rushnak
    27.02.2013 #